Offener Brief der politischen Jugendorganisationen an die Neusser Bürger

Liebe Neusser,

seit Ende des letzten Jahres gibt es in Neuss eine zentrale Einrichtung zur Aufnahme von Asylbewerbern, die dort einige Tage untergebracht werden, direkt nachdem sie in Deutschland angekommen sind. Wir, die Junge Union, die Jusos, die Grüne Jugend und die Jungen Liberalen, freuen uns, dass es in unserer Stadt diese Einrichtung gibt, die Menschen in Not eine erste Zuflucht bietet, und heißen die Asylbewerber in Neuss und Nordrhein-Westfalen herzlich willkommen. Laut der zuständigen Betreuungsfirma sind die Neusser Bürger weltoffen, wie kürzlich der Presse zu entnehmen war.

Nun gibt es einige verquer denkende Menschen, die in der Demokratie unserer Bundesrepublik offenbar noch nicht angekommen sind, und etwas dagegen haben, dass es in unserem Staat ein solches Recht auf Asyl gibt. Die rechts-populistische Vereinigung „pronrw“ tourt für zwei Wochen durch das Land, um Kundgebungen gegen einen angeblichen Missbrauch des Asylrechts zu veranstalten. Sie hat dazu Veranstaltungen organisiert, die direkt vor den Wohnheimen stattfinden, so u. a. vor der Neusser Aufnahmestelle am Alexianerplatz. Um es deutlich zu machen: Das Recht auf freie Meinungsäußerung wird hier von dieser Vereinigung missbraucht. Hier wird gegen Menschen Stimmung gemacht direkt da, wo diese gerade angekommen sind. Direkt da, wo sie gerade erst Zuflucht gefunden haben. Wir können und werden das nicht unwidersprochen hinnehmen. Wir rufen alle Neusser dazu auf, ein Zeichen gegen diese Intoleranz zu setzen.

Diese Rechtspopulisten sind in Neuss nicht willkommen. Wir freuen uns, dass sich ein breites Bündnis der demokratischen Parteien und Verbände gefunden hat, das einen „Markt der Möglichkeiten“ an gleicher Stelle organisiert hat. Dieser wird vor, während und nach der rechtspopulistischen Kundgebung stattfinden. Selbstverständlich werden wir uns auch daran beteiligen!

Wir sprechen uns gemeinsam gegen jede Form von Intoleranz, Diskriminierung und Rassismus aus Das wollen wir den unwillkommenen Besuchern von „pronrw“ deutlich zeigen. Hier im Rheinland sind schon immer Menschen aus aller Welt zugezogen. Und so soll es auch bleiben!

Mit freundlichen Grüßen,

Sebastian Ley (Junge Union)

Marcel Loerper (Jusos)

Lars Schellhas (Grüne Jugend)

Bastian Harren (Junge Liberale)

„Markt der Möglichkeiten“, 15. März 2013, 13.00-16.00 Uhr, Alexianerplatz 1, Nordkanalallee

Facebook-Veranstaltung

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld